„Social Walk“

Im Allgemeinen versteht man darunter einen Trainingsspaziergang in der Gruppe, bei dem man sozial unsicheren oder ungeübten Hunden die Möglichkeit gibt, sich in Anwesenheit anderer Hunde und/oder Menschen zu entspannen und zu lernen adäquates Verhalten zu zeigen. Häufig werden „Leckerlis“ und/oder Spielzeug zur Herstellung der Aufmerksamkeit verwendet.

Unser Social Walk läuft folgendermaßen ab:

Beim Trainingsspaziergang sind mehrere Trainer anwesend. Diese überprüfen zu Beginn die Umgebung, und die Ablenkungssituationen. Der Hund soll bei dem Spaziergang zu jeder Zeit ansprechbar sein.

Auf die Gabe von „Leckerlis“ und die Benutzung von Spielzeug wird bewusst verzichtet. Wir wollen keine Symptombekämpfung aufgrund künstlich geschaffener Highlights, sondern ein selbstbewusstes Auftreten des Hundeführers erreichen.

Dies wiederum ist die Aufgabe der Trainer, die den Kontext auswählen, und Herrchen oder Frauchen dabei helfen sämtliche Situationen selbstsicher zu meistern.

Viele positiv durchlebte Situationen geben dem Menschen die Selbstsicherheit  zurück und stärken das Vertrauen des Hundes in seinen Menschen.

Die Ablenkungssituationen werden so langsam gesteigert, dass das Mensch Hund Team die Aufgaben positiv meistern kann.

Um die Frustrationstoleranz des Hundes zu steigern bauen wir zwischendurch unser Abschalttraining ein.

Sinnvolles Spielen mit dem Hund und gemeinsame Interaktionen stärken zusätzlich die Bindung. Soziale Übungen mit gut sozialisierten Hunden runden den Social Walk ab.

Termine nach Vereinbarung.