Hundetrainer Ausbildung

Nur für kurze Zeit: 20% Rabatt auf die Hundetrainer – Ausbildung!

Im Februar 2020 startet die nächste Ausbildungsgruppe – nur noch 2 Plätze frei.

Jetzt anmelden und den kurzfristigen Rabatt genießen!

Die Chiemgauer Hundeschule (geprüft und zugelassen nach § 11 Abs. 1 Nr. 8f) befasst sich seit dem Jahr 2001 mit der Erziehung und Ausbildung von Hunden und deren Menschen – ohne Hundeplatz. Seit 2003 bieten wir die Ausbildung zum Hundetrainer an. Nach dem Motto:

„Unser Übungsplatz ist die heimische und alltägliche Umgebung“

helfen wir mit unserer mobilen Hundeschule ratsuchenden Menschen zu einem entspannten Umgang mit ihrem vierbeinigen Freund. Dabei spielt es keine Rolle, welche Problematiken sich stellen. Ziehen an der Leine, Aggressionen gegen Menschen und andere Hunde, oder andere Unannehmlichkeiten.

Wir definieren uns nicht über die stetige Gabe von Leckereien oder enden in der Symtombekämpfung, sondern gehen an die Ursachen, die immer im häuslichen Bereich ihren Ursprung haben.

Der Lehrgangsteilnehmer wird an mindestens 250 Stunden Theorie und 100 Stunden Praxis  (entspricht 48 Anwesenheitstagen) teilnehmen. Die Begleitung bei Kundenterminen und die Arbeit mit verschiedenen anderen Hunden ist Bestandteil der Ausbildung. Die Termine zu den Anwesenheitstagen sind individuell absprechbar (auch Wochenende). Die eigenen Hunde können zu den Anwesenheitstagen mitgebracht werden.

Die Ausbildung zum Hundetrainer ist angelehnt an den Vorgaben der tiermedizinischen Fakultät in München (LMU), der Vorgaben der einzelnen Landratsämter, dem Tierschutzgesetz in der neuesten Fassung und der Tierschutz Hundeverordnung

Was unterscheidet die Hundetrainer Ausbildung bei der Chiemgauer Hundeschule von anderen Anbietern?

Wir haben 2001 dem Hundeplatz den Rücken gekehrt, da die Hundehalter überwiegend zuhause und in der alltäglichen Umgebung Probleme mit Ihren Hunden haben. Ganzheitliche Lösungen können nicht auf dem Hundeplatz erarbeitet werden. Dem entgegen steht das kontextspezifische Lernen des Hundes. Wir lösen Probleme da, wo sie entstehen. Als angehender Hundetrainer lernen Sie viele verschiedene Trainingskonzepte kennen. Diese sind speziell auf den mobilen Einsatz vor Ort beim Kunden abgestimmt und werden laufend weiterentwickelt. Wir versteifen uns nicht auf eine bestimmte Erziehungsmethode, sondern behandeln jeden Fall individuell, denn jedes Mensch – Hund Team erfordert unterschiedliche Vorgehensweisen. Wir bevorzugen eine gesunde Mischung aus Zuneigung, Ablehnung, Konsequenz und artgerechter Auslastung, Unsere Ausbildung dauert mit 2 Jahren länger, als bei anderen Anbietern. Dies begründet sich darin, dass wir mit weniger Teilnehmern individueller und intensiver arbeiten. Gerade die richtige Umsetzung der theoretischen Lerninhalte in die Praxis bei verschiedenen Hunden und Menschen ist für Ihre spätere Tätigkeit sehr wichtig. Dieses umfangreiche Wissen befähigt Sie, sich von den Mitbewerbern deutlich abzuheben.

Brauche ich einen Hund?

Um Hundetrainer zu werden brauchen Sie natürlich nicht unbedingt einen eigenen vierbeinigen Freund. Durch unsere Arbeit in mehreren Tierheimen ist es uns möglich, Sie durchaus auch in der Praxis an den Tieren auszubilden, was im Endeffekt auch den Tieren in den Tierheimen wieder zu Gute kommt.

Was ist mit meinem Hund?

Ihr Hund ist uns selbstverständlich zu jeder Zeit willkommen und begleitet Ihre Ausbildung zum Hundetrainer mit.

Wo findet die Ausbildung zum Hundetrainer statt?

Die theoretische Ausbildung findet in unserem Schulungsraum in 83308 Trostberg, die praktische Ausbildung in verschiedenen Umgebungen und kooperierenden Tierheimen statt.

Welche Themenbereiche umfasst die Ausbildung?

Die Ausbildung umfasst grob unterteilt folgende Themen: Ethologie, Welpenentwicklung, Rasseunterschiede, Ausdrucksverhalten, Lernverhalten, Stress, Verhaltensprobleme, Tierschutz, Übungsgestaltung, Motivation und Training, Veterinärmedizinische Grundlagen, Aufzucht, Biologie, Fütterung, Haltung, Hygiene, Krankheiten, Tierschutz, Rechtsvorschriften, der Umgang mit Angst- und aggressiven Hunden, Hausregeln, Sondertrainings, Auslastung, Spiel, Spaß, Hunde aus dem Tierheim, Übungsgestaltung, Welpenerziehung, Besitzermotivation, Preisgestaltung, Marketing, Bindungsherstellung und Vertiefung, Rückruftraining, Verstärkung, Lob, Strafe, Konditionierung, der Umgang mit Kampfhunden, gemeinsame Interaktionen, Sozialisierung, usw.

Sie lernen weiterhin Mantrailerhunde, Servicehunde, Therapiehunde, Assistenzhunde, Suchhunde, Diabetikerwarnhunde, Deeskalationshunde, usw. auszubilden.

Wie läuft das Praxistraining ab?

Das Praxistraining findet in verschiedenen Kontexten innerhalb der näheren Umgebung von Trostberg statt. Sie können mit dem eigenen Hund, und / oder mit verschiedenen anderen Hunden trainieren um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Training mit großen, kleinen, Tierheimhunden, Problemhunden, usw. abläuft. Auch werden Sie bei den verschiedensten Gruppenstunden hospitieren und bei Einzeltrainings mit zum Kunden fahren.

Bekomme ich Lehrmittel und Bücherempfehlungen?

Selbstverständlich erhalten Sie nach jedem der 48 Anwesenheitstage ein entsprechendes Skript, so dass Sie zuhause den Tag nochmals reflektieren können. Auftauchende Fragen beantworten wir gerne innerhalb unseres Coachings telefonisch, oder beim nächsten Anwesenheitstag. Gerne geben wir Ihnen auch die notwendigen Buchempfehlungen.

Wer hält die Seminare?

Die Ausbilder sind Heinz Reif, der das Konzept mobile Hundeschule entwickelt und die Hundeschule gegründet hat. Er bringt 25 Jahre Erfahrung in der Erziehung und Problemlösung mit. Ben Streblow, der nun frisches Blut in unsere Schule bringt, tagtäglich an der Weiterentwicklung und Strukturierung unsere Hundeschule mitwirkt und die Hundeschule zu jeder Zeit voll und ganz mit seiner Arbeit unterstützt. Beide Ausbilder stehen Ihnen während Ihrer Ausbildung tatkräftig zur Seite.

Unterstützung während der Ausbildung?

Sie erhalten während Ihrer ca. zweieinhalbjährigen Ausbildung unser bewährtes Vollcoaching. An 365 Tagen im Jahr stehen wir Ihnen bei Fragen zur Ausbildung, Problemlösungen bei Hunden und theoretischen Abhandlungen zur Verfügung.

Unterstützung nach der Ausbildung?

Nach Beendigung der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit in unser Netzwerk einzutreten, was für Sie mit erheblichen Vorteilen verbunden ist. Im Gegensatz zu anderen Anbietern lassen wir Sie nach der Ausbildung nicht im Regen stehen. Wir bereiten Sie auf die Prüfung beim Landratsamt vor, stellen Ihnen geprüfte Unterlagen für Kundenanmeldung und Widerspruchsrecht zur Verfügung, bieten kostenlose Weiterbildungen und Schulungen an, geben Ihnen Vorlagen für Werbeunterlagen an die Hand, führen Sie als Netzwerkpartner auf unserer Internetpräsenz, vermitteln Ihnen Kunden in Ihrer Umgebung weiter, unterstützen Sie telefonisch oder persönlich bei Problemfällen, usw.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Hundetrainer dauert zwischen zwei und zweieinhalb Jahren.

Warum dauert die Ausbildung so lange?

Viele Landratsämter fordern mittlerweile einen Nachweis über 2 Jahre Erfahrung mit Hunden. Erst wenn Sie diesen Nachweis erbracht haben, können Sie sich zur § 11 8f TierschG Prüfung anmelden. Des Weiteren sind die Themen, die Ausbildungsmethoden und die verschiedenen Trainingskonzepte sehr komplex und umfangreich. Dazu kommt, dass wir alle Hunderassen annehmen und uns um alle Probleme kümmern.

Wie groß sind die Gruppen?

Da wir unsere Ausbildung zum Hundetrainer sehr individuell halten, haben wir zwischen 3 und 5 Teilnehmer pro Gruppe.

Gibt es Prüfungsvorbereitungen?

Wir legen sehr großen Wert darauf, dass Sie die theoretischen und praktischen Inhalte der Ausbildung funktionsgerecht umsetzen können. Deshalb stellen wir Ihnen regelmäßige Aufgaben, die Sie lösen und Problemstellungen, die Sie bearbeiten. Anschließend erfolgt eine Nachbesprechung mit unseren Ausbildern. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Auch für die Vorbereitung zur Prüfung beim zuständigen Landratsamt verwenden wir mehrere Tage.

Muss ich Prüfungsgebühren bezahlen?

Die Zwischenprüfung und die Hundetrainerprüfung der Chiemgauer Hundeschule sind in den Ausbildungsgebühren enthalten.

Wann findet die Ausbildung zum Hundetrainer statt?

Wenn Sie in der Nähe wohnen: Entweder immer an einem Samstag, oder Sonntag alle 3 Wochen von 10 bis 17 Uhr, oder an einem Wochentag alle 3 Wochen von 10 bis 17 Uhr.

Wenn Sie weiter weg wohnen: Hier wäre es sinnvoll mehrere Tage aneinanderzuhängen, z.B. alle 9 Wochen für 3 Tage. Dies kann übers Wochenende oder auch unter der Woche stattfinden. Günstige Unterkunftsmöglichkeiten – auch mit Hund – können wir Ihnen bei Bedarf gerne nennen.

Möglichkeiten nach der Ausbildung?

Wenn Sie die Abschlussprüfung der mobilen Hundeschule bestanden und die Hundetrainerprüfung nach §11, 8f erfolgreich abgeschlossen haben, haben Sie die Möglichkeit sich dem Netzwerk der mobilen Hundeschule anzuschließen. Bei entsprechender Eignung können Sie auch innerhalb der Chiemgauer – bzw. mobilen Hundeschule Karriere machen. Eine Weiterbildung zum Ausbilder oder Gruppenbetreuer ist jederzeit möglich.

Preisgestaltung:

Die Kosten für die Hundetrainer Ausbildung lassen sich nicht allgemein beziffern, da die Preisgestaltung von mehreren Faktoren abhängig ist:

Haben Sie bereits Kenntnisse und Fähigkeiten erworben?

Sind Sie zeitlich unabhängig, oder müssen wir einen individuellen Plan ausarbeiten?

Bevorzugen Sie eine Einzelausbildung, oder wollen Sie sich in eine Gruppe einbinden?

Haben Sie eine weitere Anfahrt, sodass wir mehrere Tage zusammenhängen müssen?

Diese und weitere Faktoren müssen im Vorfeld abgeklärt werden, damit wir Ihnen die Kosten beziffern können. Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.

Auszüge aus den Referenzen:

Seit Anfang Mai mache ich nun schon meine Hundetrainerausbildung bei Euch und wollte Euch auf diesem Wege sagen, das ich froh bin mich für Euch entschieden zu haben. Weiterlesen…..

Liebe Gudrun, lieber Heinz, hiemit möchte ich mich ganz herzlich bedanken, das ich das Glück habe bei Euch meine Hundetrainerausbildung absolvieren zu können. Eure gewaltfreie “Chiemgauer Methode” ist sensationell effektiv. Die professionelle Art lässt Hund und Mensch erstaunen. Vielen Dank, ich freue mich auf eine weiterhin lehrreiche Zusammenarbeit. Dunja, Aragon und Sheela

Hundeschulen gibt es heutzutage wie Sand am Meer und genau so viele Möglichkeiten, sich zum Hundetrainer, Tierpsychologe, Verhaltenstherapeut, oder wie sie alle heißen, ausbilden zu lassen. Dabei sind die Inhalte die vermittelt werden, die Art und Weise, wie Wissen vermittelt wird sowie die zu Grunde liegenden Methoden und Ansichten mittlerweile so vielfältig wie kontrovers. Da fällt es so manchem Laien schwer die richtige Wahl zu treffen, wenn Dieser mit Hunden und ihren Haltern arbeiten möchte. Weiterlesen…..

Auf diesem Wege möchte ich mich für eure großartige Ausbildung zum Hundetrainer bedanken. Eure einzigartige Art der Hundeerziehung hat mich von Anfang an zutiefst beeindruckt, hätte ich doch nie gedacht, dass man selbst mit einem offensichtlichen Problemhund, wie meinem River, so große Erfolge erzielen kann. Weiterlesen…..