Fragen und Preise

Was unterscheidet die Hundetrainer Ausbildung bei der Chiemgauer Hundeschule von anderen Anbietern?

Wir haben 2001 dem Hundeplatz den Rücken gekehrt, da die Hundehalter überwiegend zuhause und in der alltäglichen Umgebung Probleme mit Ihren Hunden haben. Ganzheitliche Lösungen können nicht auf dem Hundeplatz erarbeitet werden. Dem entgegen steht das kontextspezifische Lernen des Hundes. Wir lösen Probleme da, wo sie entstehen und geben uns nicht mit Symptombekämpfung zufrieden. Getreu dem Motto: „Unser Übungsplatz ist die heimische und alltägliche Umgebung“ lernen Sie, als angehender Hundetrainer, viele verschiedene Trainingskonzepte kennen. Diese sind speziell auf den mobilen Einsatz vor Ort beim Kunden abgestimmt und werden laufend weiterentwickelt. Ihre Ausbildung liegt uns sehr am Herzen. Die Ausbildung zum Hundetrainer ist angelehnt an den Vorgaben der tiermedizinischen Fakultät in München (LMU), den Vorgaben der einzelnen Landratsämter, dem Tierschutzgesetz in der neuesten Fassung und der Tierschutz Hundeverordnung.

Voraussetzungen für die Ausbildung?

Vorbildungen sind für uns nicht relevant. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Sie optimal auf ihre Arbeit als Hundetrainer vorzubereiten. Durch unser Vollcoaching können wir Sie auch  jederzeit bei Unklarheiten in der Praxis oder Theorie unterstützen. Für uns ist lediglich Voraussetzung, dass Sie dass 18. Lebensjahr abgeschlossen haben, Spaß an der Arbeit mit Tieren und Menschen finden, eigenes Engagement mitbringen und die Tierschutzgesetze beachten. Auch sollten Sie sich nicht scheuen zu arbeiten, wenn andere frei haben (abends, am Wochenende oder an den Feiertagen).

Brauche ich einen Hund?

Um Hundetrainer zu werden brauchen Sie natürlich nicht unbedingt einen eigenen vierbeinigen Freund. Durch unsere Arbeit in mehreren Tierheimen ist es uns möglich, Sie durchaus auch in der Praxis an den Tieren auszubilden, was im Endeffekt auch den Tieren in den Tierheimen wieder zu Gute kommt.

Was ist mit meinem Hund?

Ihr Hund ist uns selbstverständlich zu jeder Zeit willkommen und begleitet Ihre Ausbildung zum Hundetrainer mit.

Wo findet die Ausbildung zum Hundetrainer statt?

Die Ausbildung zum Hundetrainer findet in unserem Schulungsraum in 83308 Trostberg statt.

Welche Themenbereiche umfasst die Ausbildung?

Die Ausbildung umfasst grob unterteilt folgende Themen: Ethologie, Welpenentwicklung, Rasseunterschiede, Ausdrucksverhalten, Lernverhalten, Stress, Verhaltensprobleme, Tierschutz, Übungsgestaltung, Motivation und Training, Veterinärmedizinische Grundlagen, Aufzucht, Biologie, Fütterung, Haltung, Hygiene, Krankheiten, Tierschutz, Rechtsvorschriften, der Umgang mit Angst- und aggressiven Hunden, Hausregeln, Sondertrainings, Auslastung, Spiel, Spaß, Hunde aus dem Tierheim, Übungsgestaltung, Welpenerziehung, Besitzermotivation, Preisgestaltung, Marketing, Bindungsherstellung und Vertiefung, Rückruftraining, Verstärkung, Lob, Strafe, Konditionierung, der Umgang mit Kampfhunden, gemeinsame Interaktionen, Sozialisierung, usw.

Wie läuft das Praxistraining ab?

Das Praxistraining findet in verschiedenen Kontexten innerhalb der näheren Umgebung von Trostberg statt. Sie können mit dem eigenen Hund, und / oder mit verschiedenen anderen Hunden trainieren um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Training mit großen, kleinen, Tierheimhunden, Problemhunden, usw. abläuft. Auch werden Sie bei den verschiedensten Gruppenstunden hospitieren.

Bekomme ich Lehrmittel und Bücherempfehlungen?

Selbstverständlich erhalten Sie nach jedem der 48 Anwesenheitstage ein entsprechendes Skript, so dass Sie zuhause den Tag nochmals reflektieren können. Auftauchende Fragen beantworten wir gerne innerhalb unseres Coachings telefonisch, oder beim nächsten Anwesenheitstag. Gerne geben wir Ihnen auch die notwendigen Buchempfehlungen.

Wer hält die Seminare?

Die Ausbilder sind Heinz Reif, der das Konzept mobile Hundeschule entwickelt und die Hundeschule gegründet hat. Er bringt 25 Jahre Erfahrung in der Erziehung und Problemlösung mit. Ben Streblow, der nun frisches Blut in unsere Schule bringt, tagtäglich an der Weiterentwicklung und Strukturierung unsere Hundeschule mitwirkt und die Hundeschule zu jeder Zeit voll und ganz mit seiner Arbeit unterstützt. Beide Ausbilder stehen Ihnen während Ihrer Ausbildung tatkräftig zur Seite.

Unterstützung während der Ausbildung?

Sie erhalten während Ihrer ca. zweieinhalbjährigen Ausbildung unser bewährtes Vollcoaching. An 365 Tagen im Jahr stehen wir Ihnen bei Fragen zur Ausbildung, Problemlösungen bei Hunden und theoretischen Abhandlungen zur Verfügung.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Hundetrainer dauert zwischen zwei und zweieinhalb Jahren.

Warum dauert die Ausbildung so lange?

Viele Landratsämter fordern mittlerweile einen Nachweis über 2 Jahre Erfahrung mit Hunden. Erst wenn Sie diesen Nachweis erbracht haben, können Sie sich zur § 11 8f TierschG Prüfung anmelden. Des Weiteren sind die Themen, die Ausbildungsmethoden und die verschiedenen Trainingskonzepte sehr komplex und umfangreich. Dazu kommt, dass wir alle Hunderassen annehmen und uns um alle Probleme kümmern.

Wie groß sind die Gruppen?

Da wir unsere Ausbildung zum Hundetrainer sehr individuell halten, haben wir zwischen 3 und 5 Teilnehmer pro Gruppe.

Gibt es Prüfungsvorbereitungen?

Wir legen sehr großen Wert darauf, dass Sie die theoretischen und praktischen Inhalte der Ausbildung funktionsgerecht umsetzen können. Deshalb stellen wir Ihnen regelmäßige Aufgaben, die Sie lösen und Problemstellungen, die Sie bearbeiten. Anschließend erfolgt eine Nachbesprechung mit unseren Ausbildern. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung. Auch für die Vorbereitung zur Prüfung beim zuständigen Landratsamt verwenden wir mehrere Tage.

Muss ich Prüfungsgebühren bezahlen?

Die Zwischenprüfung und die Hundetrainerprüfung der Chiemgauer Hundeschule sind in den Ausbildungsgebühren enthalten.

Wann findet die Ausbildung zum Hundetrainer statt?

Wenn Sie in der Nähe wohnen: Entweder immer an einem Samstag, oder Sonntag alle 3 Wochen von 10 bis 17 Uhr, oder an einem Wochentag alle 3 Wochen von 10 bis 17 Uhr.

Wenn Sie weiter weg wohnen: Hier wäre es sinnvoll mehrere Tage aneinanderzuhängen, z.B. alle 9 Wochen für 3 Tage. Dies kann übers Wochenende oder auch unter der Woche stattfinden. Günstige Unterkunftsmöglichkeiten – auch mit Hund – können wir Ihnen bei Bedarf gerne nennen.

Möglichkeiten nach der Ausbildung?

Wenn Sie die Abschlussprüfung der mobilen Hundeschule bestanden und die Hundetrainerprüfung nach §11, 8f erfolgreich abgeschlossen haben, haben Sie die Möglichkeit sich dem Netzwerk der mobilen Hundeschule anzuschließen. Somit wird Ihnen auch nach Ihrer Ausbildung unsere Unterstützung zugesichert. Auch Weiterbildungsmaßnahmen werden angeboten.  Gegebenenfalls wäre auch eine Weiterbildung zum Hundeführer für Therapiehunde oder Hundeführer für Deeskalationshunde möglich.

Preisgestaltung:

Die Kosten für die Hundetrainer Ausbildung lassen sich nicht allgemein beziffern, da die Preisgestaltung von mehreren Faktoren abhängig ist:

  • Haben Sie bereits Kenntnisse und Fähigkeiten erworben?
  • Sind Sie zeitlich unabhängig, oder müssen wir einen individuellen Plan ausarbeiten?
  • Bevorzugen Sie eine Einzelausbildung, oder wollen Sie sich in eine Gruppe einbinden?
  • Haben Sie eine weitere Anfahrt, sodass wir mehrere Tage zusammenhängen müssen?

Diese und weitere Faktoren müssen im Vorfeld abgeklärt werden, damit wir Ihnen die Kosten beziffern können. Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.